Feb 21 2012

Hallo!

Jeder, der schon mal einen Ego-Shooter gespielt hat, der kennt rote Fässer. Mit Explosionium gefüllt reißen sie Tag für Tag tausende Polygongegner in den Tod, sobald eine Pistolenkugel auch nur in die ungefähre Richtung ihres Standortes fliegen. Aber Painkiller hat mich wieder mit der Nase auf etwas stoßen lassen, das ich nicht verstehe.

Eh.

Dass ein rotes Fass bei Beschuss explodiert/in Flammen aufgeht, das kann ich noch verstehen. Aber wenn man es mit einem Messer/Brecheisen/Sense/Faust berührt? Da frage ich mich, wie haben sie das Fass überhaupt dort hintransportiert? Gabelstaplerfahrer für eine Firma mit roten Fässern zu sein muss der gefährlichste Beruf der Welt sein. Oder das Fass war vorher schwarz oder grau und wurde erst als es dann stand rot angemalt.

Worauf ich aber hier hinaus möchte ist: rote Fässer sollten nicht explodieren, wenn ich sie nur komisch anschaue. Das ist uncool und hat mich schon viel Health gekostet.

Show »

Auch weil ich gern die verschiedenen Soundeffekte anhöre, wenn ich mit meiner Nahkampfwaffe auf die Umgebung boppe. Immer kommt mir ein rotes Fass in den Weg.

Ok? Ok!

Feb 09 2012

Hallo!

Hmpf.

Na, in ein paar Monaten wird der Trend hoffentlich vorbei sein. Dann werden die Leute nicht mehr mit den dickrahmigen Brillen (am besten noch ohne Gläser) herumrennen und laut herumschreien, was für Nerds sie doch sind bzw. wie sehr sie auf Nerds stehen.

Gestern habe ich in einem EMP Katalog nämlich folgendes gesehen:

Aber hallo.

( EMP-Link )

Ich komme da einfach nicht drüber hinweg. Einerseits ist es natürlich eine prima Sache, dass man jetzt problemlos sagen kann, dass man Video-/PC-Spiele spielt. Andererseits möchte ich irgendwie nicht auf der gleichen Stufe sein wie die ganzen “HEY SCHAUT MICH AN ICH HAB EIN NINTENDO-SHIRT VON NEW YORKER UND EINE BRILLE”…Neo-Nerds(?). Ich wäre vor einem oder zwei Jahren nichtmal auf die Idee gekommen, mich überhaupt als “Nerd” zu bezeichnen. Oder irgendwen hier in Deutschland.

Ich bin schon sehr froh, dass ich meinen Freundeskreis habe. Denn das große Problem mit den oben genannten Leuten ist, dass man sich mit ihnen nicht wirklich unterhalten kann.

-”Oh ich bin ein so totaler Spiele-Freak!”
“Was spielst du denn so?”
-”Oh, so Modern Warfare. Und Mario auch! Und kennst du Skyrim?”
“Ja, das möchte ich mir schon lange kaufen. Ich bin ein großer Fan von Morrowi-”
-”ARROW TO THE KNEE XDDD!”

Hmpf.

Nov 17 2011

Hallo!

Diesmal rede ich nicht lange um den heißen Brei herum, sondern stürze mich direkt in ihn, in der Hoffnung, dass a. ich mich nicht verbrühe und 2) er lecker schmeckt.

Wer die Überschrift flugs in den Google Translator wirft, bekommt als Ergebnis vermutlich maximum pain zurück, mit einem Ausrufezeichen am Ende zum Beeindrucken der Masse. Und das nahm sich Remedy Entertainment, übrigens Nordmänner, zu Herzen und entwickelten ein Noir-Spiel, welches ein Epitom der Shootergeschichte darstellen sollte. Und das ist nur zum Teil des Knittergesichtes des Protagonisten geschuldet.

Danke, englisches Wikipedia, für das Bild.

Als kurze Zusammenfassung der Story kann man sagen, dass Max Payne Detective beim NYPD ist, seine Frau und sein Baby eines Tages in seinem eigenen Zuhause von Verbrechern erschossen werden und er daraufhin Rache schwört. Das schöne an dem Spiel ist, dass es die Geschichte unglaublich gut in Monologen und “Comic”sequenzen erzählt, sodass man in die Abgründe seiner Psyche hineingezogen wird. Es passiert selten, dass Shooter mal eine anständige Story erzählen und den Spieler wirklich bewegen.

Doch die fesselnde Geschichte ist nur ein Teil der Faszination an Max Payne. Besonders ein Feature macht die Max Payne-Reihe berühmt, auch bei Leuten, die es nie gespielt haben: Bullet Time. Man konnte für kurze Zeit das Geschehen um Max so stark verlangsamen, dass man, wie in The Matrix, Kugeln ausweichen konnte. Nur war das deutlich fescher als in Matrix, da man hier wild durch die Gegend sprang und, je mehr Gegner man erschoss, die Zeit immer langsamer floss.

Das Knittergesicht! (in extremer Zeitlupe!)

Auch Max Payne 2: The Fall of Max Payne übernahm diese Konzepte, führte die tragische Story weiter und beschrieb, wie der Titel es sagt, den Niedergang von Max.Ich hätte gerne ein Poster. Die Spielmechaniken wurden weiter verfeinert, das Knittergesicht ausgetauscht gegen ein etwas natürlicher aussehendes

Aus irgendeinem Grund war es auf der Seite vom Kreis Kleve. Hum!

und die Kämpfe noch flüssiger und ansehnlicher. Ich weiß noch, dass ich es mir damals, als es erschien, mit meinem Vater kaufte. Bzw. hat mein Vater es mir kaufen müssen, war ja schließlich ab 18 und ich war da noch junge…15? Aber da war es ja noch alles freiwillig und nicht verpflichtend. Das waren noch Zeiten! Ah, ich schweife ab.

Der eigentliche Grund, warum ich das alles geschrieben habe, ist folgender:

Max Payne 3 ist nun schon recht lange angekündigt, wird aber nicht mehr von Remedy entwickelt sondern von Rockstar Games. Ihr wisst schon, GTA, Red Dead Redemption, Bully und so. Doch etwas schmeckte mir seit den ersten Screenshots nicht.

Meine Augen, meine Augen!

Max Payne ist kein New Yorker Polizist mehr (verständlich), sondern arbeitet bei einer Sicherheitsfirma. In Sao Paulo. Echter Dschungel passt meiner Meinung nach eher weniger als der Betondschungel zum Noir-Genre und Max Payne. Und irgendwie hinterlassen die Szenen aus Sao Paulo einen gewissen, faden Beigeschmack. Irgendwie erinnert mich Max an wen…aber…

Double Agent TO THE MAX!

Damit wäre dann auch das Kapitel der Spielgeschichte geklärt. Aber ich lasse mich überraschen, vielleicht kriegt Rockstar es doch hin, dass sich auch Teil 3 nach einem echten Max Payne anfühlt. Wenn nicht, wäre es ein sehr tragischer Schlag für eine ausgezeichnete Spielserie, die man wirklich wenigstens einmal gespielt haben sollte.

Ich habe das zwar schon längst getan, aber irgendwie habe ich durch das Schreiben wieder Lust bekommen, die beiden Teile zu installieren.

Bullet Time-CD-Einlegen!

Nov 06 2011

Hallo!

Was gibt es nach zwei langen Posts noch groß über dieses Spiel zu sagen? Vor kurzem, genauer gesagt vor drei Tagen, habe ich tatsächlich einen NPC gefunden, den ich vorher in den 80+ Stunden noch nie zu Gesicht bekommen habe und das ist eine Sache, die ich wirklich unheimlich an Dark Souls mag. Ich finde nach wie vor neue Dinge und NPCs (ich habe noch lange nicht alle NPC Black Phantoms zu Gesicht bekommen, aber dazu komme ich gleich) und die Wikis werden erst langsam mit Informationen gefüllt. Hinzu kommen noch die ganzen Gerüchte, zum Beispiel dass man Sif retten kann (und ich wünschte, man könnte es…) oder dass man mit dem Pendant als Startgeschenk ein drittes alternatives Ende erleben kann. Leider stimmen die meisten nicht, aber das hält mich dennoch nicht davon ab, sie nicht auszutesten!

Vor ein paar Tagen wurde auch der nächste Patch angekündigt, der einiges an dem Spiel ändern soll. Vor allem soll das Stat Scaling tatsächlich funktionieren, da bis jetzt Elementarwaffen, vor allem Lightning Waffen, deutlich stärker waren als ihre “normalen” Pendants, ohne, dass man großartig Punkte in Statuswerte pumpen muss, sodass man sich auf Endurance und Vitality konzentrieren konnte. Ebenfalls sollen einige PvP-Gamebreaker gefixt werden. Da gibt es zum Beispiel Tranquil Walk of Piece, die den Gegner massiv verlangsamen und am Rollen hindern. Oder der Fog Ring, durch den man nicht mehr anvisiert werden kann, was es erleichtert, sich hinter den Gegner zu bewegen. Oder ein paar Sprüche, die nach einem Treffer töten.

Im normalen Spiel ist das nicht gerade tragisch, es ist sogar praktisch, weil man so ab einem gewissen Punkt zwar nach wie vor spannende Bossfights erlebt und Kämpfe mit normalen Gegner noch eine Herausforderung darstellen, sie aber nicht mehr erfordern, eine Minute auf sie einzudreschen, bis sie endlich umkippen. Aber im PvP führt dies zu nichts anderem als Frustration, da man sich einfach nicht wehren kann. Hat der Gegner erstmal TWoP gezaubert, ist es praktisch vorbei. Und leider haben es sich die meisten Invader angewöhnt, genau das zu tun. Meist in Verbindung mit dem Fog Ring und eben diesen Sprüchen, die mit einem Treffer töten. Wirklich frustrierend, wenn man seine letzte Humanity geopfert hat, um wieder in menschlicher Form zum Boss zu kommen, um einen freundlichen Spieler für Jolly Co-operation zu beschwören.

Actual Gameplay

Und dann kommt so ein halbdurchsichtiger Doofkopp daher, zaubert eben kurz seine zwei Sprüchlein und man ist wieder untot. Was soll man schon dagegen tun, wenn man nichtmal zum Gegner hinkommt? ARGH. Hab ich halt einen Abend nicht mehr gespielt, auch egal! Und wenn der Gegner mal nicht das typische Programm abzieht, so laggt dieser wild durch die Gegend, in meinen Charakter hinein um ihm von dort aus das Schwert in den Rücken zu rammen. Wisst ihr, wie komisch es anzusehen ist, wenn zwei Charaktere den gleichen Raum einnehmen und einer den anderen dann mit einem Schwert umbringt?! UND DANN AUCH NOCH WELL, WHAT IS IT?! ALS GESTE MACHT?! Spaß macht das jedenfalls nicht und ich hoffe, dass der Patch da einiges dran ändert. Zwar nicht die Geste rausnimmt (eigentlich ist sie ziemlich fesch), aber wenigstens den ganzen Rest in Ordnung bringt.

Sehr verwunderlich ist, dass wenn man Spieler in seine Welt beschwört, die einem helfen sollen, es sehr gut läuft und keine Lags auftreten. Abgesehen natürlich von irgendeinem Fehler im Code, der erstaunlich oft die Nachricht “Summoning Failed” auf den Schirm bringt. Aber wenn man dann einen Spieler beschwört hat, so macht es einen großen Spaß, mit ihm durch die Welt zu streifen und/oder den nächsten Bossgegner in Angriff zu nehmen. Und überraschenderweise laggt dieser dann nicht durch die Gegend. Wie auch immer das sein kann.

Ich glaube, dass dies tatsächlich endlich ausreichen sollte, um ein einigermaßen klares Bild von dem Spiel zu geben. Ein bockschweres Rollenspiel aus Japan, das glücklicherweise kein J-RPG ist, mit einem schönen, abwechslungsreichen aber dennoch konsistenten Grafikstil und einer äußerst hilfreichen und guten Community (abgesehen von den Fog Ring Nutzern. Pfah.). Ich habe zwar ein paar Negativpunkte aufgeführt, aber das ist Kritik auf wirklich hohem Niveau. die vermutlich auch durch den nächsten Patch, sei es 1.4 oder gleich 1.5, ausgemerzt wird.

Wer also einigermaßen frustresistent ist oder viele Ersatzcontroller

Oder Ersatzdiscs

hat, der sollte sich das Spiel für PS3 oder XBox 360 zulegen. Man kriegt sehr viel für sein Geld und kann bzw. sollte es sogar mehr als nur ein oder zwei Mal durchspielen, denn es gibt immer noch etwas Neues zu entdecken!

Und wisst ihr, wo man dank Mods auch einige neue Dinge entdecken kann?

In Stalker!

Hier würde ich ja eigentlich glatt meinen gesamten Dark Souls Bilderordner hinpacken, aber irgendwie bin ich zu faul. Deswegen kommen nur Comics. Vielleicht ein paar doppelte.