Feb 18 2012

Hallo!

Schon lange habe ich es vor mir hergeschoben (aus Faulheit), aber nun ist es endlich soweit. Der USB-Stick ist eingesteckert und die Bilder sind rübergezogen: es ist Zeit für Unboxing! Ich bin so gespannt, was da denn so alles drin ist, weil ich das noch überhaupt nicht weiß! Beginnen wir chronologisch.

Die ersten beiden Filme, die ankamen! Schon geunboxt!

Eine Box mit schwarzen Vierecken drauf.

Ich hab mir Verpackungsmaterial bestellt!

Oh cool 8 Filme in einem großen Karton! Oder...?

GASP

GASPASP

Nicht fotografiert habe ich übrigens die Candy Blu-Ray. Sie kam viel später an als alle anderen Filme und…ja…

Komplette Liste!

First Blood (Blu-Ray)
Rambo: First Blood Part 2 (Blu-Ray)
Rambo 3 (Blu-Ray)
John Rambo (Blu-Ray)
The Expendables (Blu-Ray)
Commando (Blu-Ray)
Shoot ‘em Up (Blu-Ray)
V for Vendetta (Blu-Ray)
Sucker Punch (Blu-Ray)
Repo! The Genetic Opera (Blu-Ray)
Dead Snow (Blu-Ray)
Army of Darkness (Blu-Ray)
The Book of Eli (Blu-Ray, aus Versehen 2x)
Remember Me (Blu-Ray)
The Wrestler (Blu-Ray)
(500) Days of Summer (Blu-Ray)
Candy (Blu-Ray)
Easy A (Blu-Ray)
Scott Pilgrim vs. The World (Blu-Ray)
Shaun of the Dead (Blu-Ray)
Hot Fuzz (Blu-Ray)

Siege of the Dead (DVD)
Walking the Dead (DVD)
Flight of the Living Dead (DVD)
Candyman (DVD)
Candyman Farewell To The Flesh (DVD)
Deathwatch (DVD)
Trailer Park of Terror (DVD)

Oh ja!

Schon den Klebestreifen abgezogen weil ich keine Lust hatte, schwarze Vierecke draufzumalen! Per Hand.

Gutschein...sachen!

Ooooohhh...!

Von Vorne!

Von hinten!

Oh Gott so schick!

Ohne Verpackung noch schicker!

Und der Klang stimmt auch noch! Was möchte man mehr von Kopfhörern?

Show »

Oh richtig, sie haben auch so ein Pinöppeldingens aus Plastik am Kabel mit Knopf dran, womit man die Musik pausieren und wieder abspielen lassen kann!

So, damit haben wir das Mega-Unboxing auch beendet. Das war dann vermutlich auch das letzte Mal für die nächsten Jahrzehnte, dass ich sowas machen konnte. Also dann…

Bis in 30 Jahren!

Posted by at 4:50 pm Tagged with: , , , ,
Jan 12 2012

Hallo!

Wie manch einer weiß, gönne ich mir von Zeit zu Zeit einen guten Film zum Ausklang des Tages. Doch in den letzten Jahren ist etwas geschehen, dass mich doch irgendwie verwirrt.

Filmvergnügen pur!

Da ist man doch wirklich froh, sein Geld ausgegeben zu haben. Denn diese Version kann man in sein Regal stellen und dann etwas davor platzieren, damit man den USK-Aufdruck nicht sehen muss! Habt ihr davon, ihr Piraten!

Ha…ha…

Posted by at 7:40 pm Tagged with: , , , , ,
Dec 15 2011

Hallo!


Dude. DUDE!

Also, wirklich. Sobald dieser Film in die Kinos kommt, explodiert die gesamte Welt in einer Masse an Großhaftigkeit und Brillantität! Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone, Chuck (ich wiederhole: Sylvester Stallone) Norris, Dolph Lundgren, Bruce Willis, Jason Statham, Jean Claude van Damme, Arnold Lundgren, Jet Li und irgendwelche Typen die man schonmal irgendwo gesehen hat! In einem Film, alle zusammen! Wie viele Kameras geschmolzen sein müssen, wenn Arnold und Sly gleichzeitig zu sehen waren? Oh Gott wie viele Milliarden Kugeln  in der ersten Minute verschossen wurden?! DIESER FILM WIRD DAS ANTLITZ DER WELT VERÄNDERN!

Meine Güte Arnold Schwarzenegger! Verdammt, ich kriege mich wirklich nicht mehr ein. Ich hoffe inständig, dass The Expendables 1 nur dazu da war, die Charaktere einzuführen und Teil 2 die ganzen unwichtigen Dinge wie “Gespräche” rauslässt und aus nichts anderem besteht als rumschießen und Onelinern. Es kann einfach keinen Film geben, der mehr Action ist als dieser.

Die einzige Möglichkeit, den Film noch an irgendeiner Stelle besser zu machen, wäre mit Steven Seagal.

Und vielleicht Hulk Hogan.

Oh und meine Meinung zu Teil 1: unglaublich toll wenn sie gekämpft haben; exakt (!) das, was ich erwartet hatte! Aber der ganze Kram dazwischen mit Charakterentwicklung und Gesprächen hätte gerne rausgelassen werden können. Ich warte unheimlich gespannt auf diesen Film.
Und bis dahin…
GET TO DA CHOPPAH!
Posted by at 2:11 pm Tagged with: , , , , , , , ,
Nov 17 2011

Hallo!

Diesmal rede ich nicht lange um den heißen Brei herum, sondern stürze mich direkt in ihn, in der Hoffnung, dass a. ich mich nicht verbrühe und 2) er lecker schmeckt.

Wer die Überschrift flugs in den Google Translator wirft, bekommt als Ergebnis vermutlich maximum pain zurück, mit einem Ausrufezeichen am Ende zum Beeindrucken der Masse. Und das nahm sich Remedy Entertainment, übrigens Nordmänner, zu Herzen und entwickelten ein Noir-Spiel, welches ein Epitom der Shootergeschichte darstellen sollte. Und das ist nur zum Teil des Knittergesichtes des Protagonisten geschuldet.

Danke, englisches Wikipedia, für das Bild.

Als kurze Zusammenfassung der Story kann man sagen, dass Max Payne Detective beim NYPD ist, seine Frau und sein Baby eines Tages in seinem eigenen Zuhause von Verbrechern erschossen werden und er daraufhin Rache schwört. Das schöne an dem Spiel ist, dass es die Geschichte unglaublich gut in Monologen und “Comic”sequenzen erzählt, sodass man in die Abgründe seiner Psyche hineingezogen wird. Es passiert selten, dass Shooter mal eine anständige Story erzählen und den Spieler wirklich bewegen.

Doch die fesselnde Geschichte ist nur ein Teil der Faszination an Max Payne. Besonders ein Feature macht die Max Payne-Reihe berühmt, auch bei Leuten, die es nie gespielt haben: Bullet Time. Man konnte für kurze Zeit das Geschehen um Max so stark verlangsamen, dass man, wie in The Matrix, Kugeln ausweichen konnte. Nur war das deutlich fescher als in Matrix, da man hier wild durch die Gegend sprang und, je mehr Gegner man erschoss, die Zeit immer langsamer floss.

Das Knittergesicht! (in extremer Zeitlupe!)

Auch Max Payne 2: The Fall of Max Payne übernahm diese Konzepte, führte die tragische Story weiter und beschrieb, wie der Titel es sagt, den Niedergang von Max.Ich hätte gerne ein Poster. Die Spielmechaniken wurden weiter verfeinert, das Knittergesicht ausgetauscht gegen ein etwas natürlicher aussehendes

Aus irgendeinem Grund war es auf der Seite vom Kreis Kleve. Hum!

und die Kämpfe noch flüssiger und ansehnlicher. Ich weiß noch, dass ich es mir damals, als es erschien, mit meinem Vater kaufte. Bzw. hat mein Vater es mir kaufen müssen, war ja schließlich ab 18 und ich war da noch junge…15? Aber da war es ja noch alles freiwillig und nicht verpflichtend. Das waren noch Zeiten! Ah, ich schweife ab.

Der eigentliche Grund, warum ich das alles geschrieben habe, ist folgender:

Max Payne 3 ist nun schon recht lange angekündigt, wird aber nicht mehr von Remedy entwickelt sondern von Rockstar Games. Ihr wisst schon, GTA, Red Dead Redemption, Bully und so. Doch etwas schmeckte mir seit den ersten Screenshots nicht.

Meine Augen, meine Augen!

Max Payne ist kein New Yorker Polizist mehr (verständlich), sondern arbeitet bei einer Sicherheitsfirma. In Sao Paulo. Echter Dschungel passt meiner Meinung nach eher weniger als der Betondschungel zum Noir-Genre und Max Payne. Und irgendwie hinterlassen die Szenen aus Sao Paulo einen gewissen, faden Beigeschmack. Irgendwie erinnert mich Max an wen…aber…

Double Agent TO THE MAX!

Damit wäre dann auch das Kapitel der Spielgeschichte geklärt. Aber ich lasse mich überraschen, vielleicht kriegt Rockstar es doch hin, dass sich auch Teil 3 nach einem echten Max Payne anfühlt. Wenn nicht, wäre es ein sehr tragischer Schlag für eine ausgezeichnete Spielserie, die man wirklich wenigstens einmal gespielt haben sollte.

Ich habe das zwar schon längst getan, aber irgendwie habe ich durch das Schreiben wieder Lust bekommen, die beiden Teile zu installieren.

Bullet Time-CD-Einlegen!

May 27 2011

Hallo!

Wie manch einer weiß, bin ich Student. Ich studiere Internationale Fachkommunikation in (demnächst) Richtung Fachübersetzer. Das zeigt ja schonmal, dass ich Sprachen gegenüber eine gewisse Affinität habe. Und dass ich mich darauf freue, als Freiberufler den Tag in meiner Wohnung in Freizeitkleidung zu verbringen und arbeiten kann, wann ich lustig bin.

Aber wie manch einer auch weiß, rege ich mich unheimlich gerne über die deutschen Fassungen von Sachen auf, seien es jetzt Spiele, Filme oder Serien. Manch einer kann es nachvollziehen, manch einer nicht, und für genau diese Leute und Bots erstelle ich gerade diesen Blogpost.

Punkt 1: Zensur. Ich möchte nicht sagen, dass die amerikanische/englische Fassung perfekt ist, was das angeht, da gibt es auch manchmal Zensur (z.B. bei The Witcher), aber das ist noch lange nichts gegen Deutschland. Menschen werden durch Roboter ersetzt (Half-Life), Blut und Innereien werden durch Spielzeug ersetzt (Team Fortress 2) oder es wird gar die gesamte Story umgeschrieben (Hügel der blutigen Augen). Manchmal fällt es nicht auf, manchmal ist es aber so offensichtlich, dass da etwas nicht stimmt, dass man sich an den Kopf packen und fragen muss, wie die Verantwortlichen sowas überhaupt akzeptieren konnten.

Zum Glück gibt es Seiten wie Schnittberichte , wo sich darum bemüht wird, aufzuzeigen, was wo und wie geschnitten wurde. Wer die Seite noch nicht kannte, sollte sie sich definitiv anschauen.

Aber dann gibt es noch einen zweiten Grund. Und zwar

Grund 2: Synchronisation. Ja, wir Deutschen haben die Gewohnheit, Sachen zu synchronisieren und nicht nur Untertitel drunterzuklatschen, wie es z.B. in Dänemark der Fall ist. Dagegen ist auch nichts zu sagen, ich mag Deutsch. Ich rede ziemlich gerne Deutsch, auch weil ich mir da wenigstens mehr als 10% sicher sein kann, dass das, was ich sage, grammatikalisch korrekt ist.

Und es gibt auch durchaus wirklich ausgezeichnete Synchronisationen. Vor allem Disney-Produktionen wie Kim Possible oder die ganzen Mickie Maus und Donald Duck Serien fallen mir da ein, aber auch die meisten anderen Zeichentrickserien und auch Filme sind wirklich gut gemacht und kann man sich prima anschauen und -hören. Doch dann kommen die Realserien, Animes und Spiele.

Spontan fällt mir da The Big Bang Theory ein. Im Original eine sehr amüsante Serie, die nur leider unheimlich unter dem Dosengelächter leidet. Wieso muss man das nach jedem Satz habe? Und einige Sachen sind sehr, naja, auf die breite Masse abgezielt, die dann denken, sie seien echte Nerds oder so weil sie die Serie schauen. “Oh, sie spielen Halo? Ich kenne Halo! Hawhawhaw, ich bin so ein Ner-” JEDER KENNT HALO!

Aber dann kam die deutsche Fassung und…ich weiß, dass ich nicht mehr objektiv darüber urteilen kann, da ich die Originalstimmen gewöhnt bin und nur ein paar Folgen auf Deutsch gesehen habe, aber sie sind meiner Meinung nach deutlich schlechter. Auch die Aussprache mancher Dinge wie z.B. des Namens des Inders fallen stark gegenüber der Originalfassung ab: er heißt nicht “Ratsch”, er heißt “Rahhsch”…so kann man es glaube ich schreiben c;

Und die Animes. In jedem, wirklich jedem, spricht Sebastian Schulz alle Rollen. Ausnahmslos. Das war es aber auch schon, was das angeht (sobald ihr ihn hört, werdet ihr wissen, dass ich recht habe). Denn das nächste stört mich am meisten.

Die Synchronisation in Spielen. Spiele sind länger als Filme, haben häufig ein Mehrfaches an Text der eingesprochen werden muss. Und dennoch finden sich in größeren Produktionen Starsprecher wie z.B. Luke Skywalker in Batman: Arkham Asylum oder Captain Picard in The Elder Scrolls IV: Oblivion. Mit solchen Dingen wird sogar geworben! Und das zurecht, denn der Herr Skywalker hat auch in der Batman Zeichentrickserie den Joker gesprochen und gelacht und Captain Picard ist einfach cool. Doch komischerweise wird in Deutschland nicht mit sowas geworben. Da findet man eher einen schönen Sticker mit “KOMPLETT UNZENSIERT” auf der Packung als “WIR HABEN ECHT GUTE SPRECHER GEFUNDEN!”. Und warum? Weil die Synchronisation von Spielen in Deutschland wirklich absoluter MIST ist. Bei kleinen Spielen ist kaum Kapital dahinter, deswegen kann man es verstehen, wenn keine professionellen Sprecher engagiert werden können. Aber wenn dann Produktionen, die in die dutzende bis hunderte Millionen Dollar reichen wie Call of Duty Black Ops und sie DA die Synchro so verhunzen ( Beispiel ) dass wirklich nichts lippensynchron NOCH von der Stimme her passend ist, da kann ich nur den Kopf schütteln. Vor allem, wenn dann noch eine Mod (!) daher kommt und tatsächlich eine bessere Synchronisation als das Hauptspiel bietet, komplett kostenlos, wie es bei Nehrim für The Elder Scrolls IV: Oblivion der Fall ist. Und da können wir Deutschen wirklich stolz auf uns sein, denn diese Mod ist so gut, dass sie sogar in komplett deutscher Sprache internationale Aufmerksamkeit erregte und auch in englischsprachigen Gebieten sehr beliebt ist.

Aber halt, bevor jetzt irgendwer denkt, ich würde mich über die Sprecher oder Übersetzer aufregen: das tue ich nicht. Ich rege mich über die Publisher auf, die Verantwortlichen, die das alles regeln. In der Spielebranche ist es (leider) gang und gäbe, dem Übersetzer nicht das gesamte Skript zu überreichen, sondern mehreren voneinander unabhängigen Übersetzern kleine Stückchen davon zu servieren, aus dem Grund, dass die Publisher nicht wollen, dass irgendetwas über die Story verraten werden kann. So steht man dann als Übersetzer da, mit kaum Wissen darüber, in welchem Kontext die paar Zeilen da jetzt stehen, und muss alles möglichst neutral übersetzen, damit es auch irgendwie auf jede Situation passt, ob sie jetzt dramatisch, fröhlich oder ironisch ist. Dann werden die Versatzstücke wieder zu einem großen, ganzen Patchworkmutanten zusammengebastelt und den auch unwissenden Sprechern zugesteckt, die ihrerseits wiederrum alles schön neutral sprechen müssen, weil sie nicht so recht wissen, was eigentlich gerade in der Szene geschieht. So kann es also ganz einfach und schnell dazu kommen, dass NICHTS mehr lippensynchron ist und alles wie ein großer Haufen Bockmist klingt.

Deshalb mein Appell an die Publisher: macht es anständig. Heuert gute Sprecher an, gebt ihnen und den Übersetzern alles, was sie brauchen, um ihren Job gut zu machen, denn das zieht sonst nicht nur sie in den Dreck sondern auch euch. Denn in letzter Zeit lese ich immer häufiger Dinge wie “schlechte deutsche Synchronisation” oder “lustlose Sprecher”. Wer hat dann noch Lust, eure Spiele zu kaufen?

Jedenfalls die deutsche Version c;

Posted by at 7:20 pm Tagged with: , , , , ,